cassiodor

Home | Über uns | Impressum | Datenschutzerklaerung | AGB 
home > Antiquariat > Ortskunde deutschsprachiger Laender ohne Bayern

 

max-rieple.jpg

Jahr: 1947-1982
Bemerkung:
ArtikelNr. 08715
Besucher 115

 

E-Mail

 
Max Rieple (1902-1981), Konvolut von 12 Büchern mit Widmung. Teils mit Widmung an Margarethe von Reck aus Donaueschingen, einer Freundin und Mitarbeiterin des Autors.

Etwas berieben, staubig, fleckig, lichtrandig, im Ganzen gut erhalten.

- Das französische Gedicht von André Chénier bis zur Gegenwart, eine zweisprachige Anthologie mit Nachdichtungen von Max Rieple (Südverlag, Konstanz 1947, ca. 500 St., Vorsatz: Meine lieben Margarethe, der geheimen Mitarbeiterin, lege ich dies, mein erstes Buch mit herzlichen Gefühlen der Dankbarkeit und aufrichtigen Verbundenheit in die Hände. 1924-1948, Pfingsten, Max Rieple“).
- Lilie und Lorbeer, französische Dichtung des 15. bis 18. Jahrhunderts, Übertragungen von Max Rieple (Klemm Vlg., Freiburg o.J. (Widmung 1952), Umschlag, Leinen, 188 St., Vorsatz: Meiner lieben Margarethe in Erinnerung an die vielen Stunden gemeinsamer Arbeit, in denen dieses Werk wurde, und zugleich mit innigstem Dank für alle Hilfe, dank deren dieses Buch endlich in dieser Form erscheinen konnte. So soll uns beide ‚Lilie und Lorbeer’ immer wieder an die fruchtbare Donaueschinger Zeit erinnern. In herzlicher Verbundenheit, Max, Freiburg im Aug. 1952“).
- Damals als Kind (Klemm 1955, 121 St., 2x mit Widmung, je Weihnachten 1955, einmal an Margarethe, einmal an Ruth [wohl die Tochter der M.] und Herbert. Margarethe: „Du warst, meine liebe Margarethe, Zeuge, wie dies Geschichten entstanden sind, manches gemeinsam Erlebtes ist in diese Erzählungen eingeflossen. ...“ Beiliegend Grußkarte mit Gedicht (1950) / maschinenschriftliches Blatt mit Gedicht und handschr. Widmung, dat. 1949 / 2 maschinenschriftliche Blatt mit Gedicht und handschr. Widmung).
- Reiches Land am Hochrhein, ein besinnlicher Heimatführer (Rosgarten Vlg., Konstanz o.J., 225 St., Halbleinen, Schmutztitel mit langer Widmung an „Manni“ [?], dat. 1954).
- Musik in Donaueschingen (Rosgarten 1959, 120 St., 2 Ex. einmal Widmung an „Manni“, einmal an Ruth und Herbert, dat. 1959. Margarethe: „Vieles, was in diesem Buch dargestellt wird, haben wir ... gemeinsam erlebt. ...“ Ruth: „... Zur Erinnerung an manches gemeinsam erlebte Musikfest in Donaueschingen ...“).
- Kleine Kräuter-Apotheke (Hyperion 1962, 95 St., Minibuch, mit Widmung an M. von 1962).
- Burggeist Poppele von Hohenkrähen (Brigg Vlg., Augsburg o.J. (um 1980), ca. 20 St., Titelei: „Max“).
- Die Begegnung, Neunte Folge 1973/74, Buchhandlung Elwert und Meurer, Berlin (200 St., Titelei mit Widmung, dat. 1.3.1974. Beiliegend aus Zeitung ausgeschnittenes Photo mit handschr. Legende „Begegnung mit MR an der Fastnet 1974“).
- Der Handkuß, Anekdoten um Max Rieple ... zusammengestellt von seiner Frau Anne (Donaueschingen 1982, hier OHNE Widmung).
- Dazu: Ansichtskarte, gezeigt Rieple bei Donaueschinger Musiktagen, verso mit handschr. Widmung, dat. 1961 / Programm Donaueschinger Musiktage 1951 / Zeitungsartikel.

 


(c) Ingo Hugger  2009 | livre@cassiodor.com | Artikel |  RSS