cassiodor

Home | Über uns | Impressum | Datenschutzerklaerung | AGB 
home > Antiquitaeten

 

silberplatte.jpg

Jahr: um 1930
Bemerkung:
ArtikelNr. 06948
Besucher 1.055

 

E-Mail

 
800-Silber-Platte um 1920 mit Faksimile-Signaturen, Volkswirtschaft um 1930

Silberne Platte à max. ca. 31x32x1.5cm, berieben, sonst gut. Verso mit teils unsauber angebrachter Punzierung „... 800.. A. Merklein“.

Die Platte scheint anlässlich eines Kongresses oder des Treffens einer Studentenverbindung o.ä. produziert worden zu sein. Wahrscheinlich handelt es sich um Studenten der Volkswirtschaft, die sich an ein Treffen oder ein gemeinsames Studium erinnern wollten. Vorne sind in Faksimile ca. 50 Unterschriften von Männern eingestanzt. Einige der Männer geben dazu ihren Doktortitel an, einer auch den Titel „Professor“. Sonstige Hinweise auf den Anlass der Fertigung des Erinnerungsstückes fehlen kurioserweise völlig.

Verewigt sind z.B. Wilhelm Bonnet, Carl Cramer, Max Mukat, Willy Breitschaft, Ernst Stein Hans Eiles, Fritz von Koeppelle, Wolkersdorfer, Hans Schmidburg, Georg Starck, Kurt Roggendorf, Otto Puckebraldt, Oskar Schmalisch, Klaus Serrat, Otto Brüning, Ernst Wüllenweber, Ernst Hohenegg, N. Ladagidse, Fritz Egen, Gustav Böhme, Hermann Streng, Kurt Lau.

Ein Oskar Schmalisch (geb. 1882) war Lehrer in Preussen, Fritz von Koeppelle lebte von 1903 bis 1993, Klaus August Serrat publizierte 1927 „Die Donauschlagstarife und ihre volkswirtschaftliche Bedeutung für die bayerischen Donauhäfen“, ebenso publizierten Ernst Hohenegg und Fritz Egen um 1930 volkswirtschaftliche Titel.

 


(c) Ingo Hugger  2009 | livre@cassiodor.com | Artikel |  RSS