cassiodor

Home | Über uns | Impressum | Datenschutzerklaerung | AGB 
home > Plakate > deutsche Geschichte bis 1949

 

kapp_steckbrief.jpg

Jahr: 1920
Bemerkung:
ArtikelNr. 05429
Besucher 2.633

 

E-Mail

 
Steckbrief 26.3.1920, Kapp-Putsch. Belohnung bis zu 10000 Mark. Kapp, Jagow, Pabst, Bauer ua

Steckbrief, 33x45cm, einseitig bedruckt. Berieben, Falzfalzen, Läsuren an 3 Falzkanten mittig (je ca. 1mm²) und links aussen (ca. 4cm), eckknittrig, kleine Randläsuren, sonst guter Zustand. Relikt der deutschen Zeitgeschichte von allerhöchster Seltenheit!

Der Text lautet:
„Steckbrief! Gegen
1. den Generallandschaftsdirektor Kapp aus Königsberg i. Pr.,
2. den den Regierungspräsidenten a.D. von Jagow aus Berlin,
3. den Major a.D. Pabst aus Berlin,
4. den Oberst a.D. Bauer aus Berlin,
5. den Arzt und Volkswirt Georg Wilhelm Schiele aus Naumburg a.S.,
6. den früheren Rechtsanwalt Brederek aus Berlin,
7. den Geheimen Regierungsrat Doyé aus Berlin,
die flüchtig sind oder sich verborgen halten, ist die Untersuchungshaft wegen Hochverrats, begangen in Berlin, im März 1920, verhängt.
Es wird ersucht, sie zu verhaften und in das nächste Gefängnis abzuliefern, auch unverzüglich zu den hiesigen Akten C.11.20 Mitteilung zu machen. Die Reichsregierung hat eine
BELOHNUNG BIS ZU 10000 MARK
Für denjenigen ausgesetzt, der durch sachdienliche Angaben oder andere geeignete Mitwirkung zur Förderung der Untersuchung, insbesondere zur Aufklärung des Sachverlats oder zur Ergreifgung eines der flüchtigen Angeschuldigten beiträgt-
Leipzig, den 26. März 1920.
Der Untersuchungsrichter des Reichsgerichts.
C.11.20. / Druck von Hauck & Hartmann [Rauck?], Berlin C, Kurstr. 49.“

 


(c) Ingo Hugger  2009 | livre@cassiodor.com | Artikel |  RSS