cassiodor

Home | Über uns | Impressum | Datenschutzerklaerung | AGB 
home > Antiquariat > Bibliophilie und Curiosa

 

autobiobuecher1945.jpg

Jahr: ab 1947
Bemerkung:
ArtikelNr. 05260
Besucher 1.127

 

E-Mail

 
3 Bücher mit autobiographischen Aufzeichnungen eines Grafen, ab 1947. Ischgl, St. Anton

3 Bücher aus dem Nachlass des Grafen F., eines ehemaligen deutschen Offiziers. In 2 Bände schrieb der Mann interessante autobiographische Angaben. Graf F. diente später im Planungsstab der Bundeswehr!

1: Knittel, Via Mala (Krüger um 1950. ExLibris auf Einbanddeckel vorne innen). Auf dem Vorsatz ganzseitige Annotationen. Den Titel erstand der Graf 1975 in Bonn. Er schreibt: „Dieses Buch ... habe ich im Winter 1945/46 in Ischgl, Paznauntal, Tirol, mit meiner geliebten unvergessenen Mutter gelesen und besprochen. Die Notzeit dieses Winters, die Vertreibung aus Cervia hoia [?, einem Ort in Tschechien], unserer Heimat, der unaufgeklärt gebliebene Mord am Sonnen-Wirt in Ischgl in den letzten Kriegstagen ..... dies alles steht wie ein Schatten hinter meiner Erinnerung an diesen Roman. ...“

2: Lenin, Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus (Stern Vlg., Wien 1946, Papierumschlag). Vorsatz mit ExLibris. Auf Titelei steht: „In St.Anton / Arlberg, gelesen. Die französische Zeitschrift des Einbandes [der Papierumschlag] stammt von Weihnachten 1946/47, als ich Dolmetscher der franz. Gendarmerie in St.Anton war.“

3: Thilenius, Die Teilung Deutschlands (rororo 1957). Der Graf macht sich auf dem Vorsatz politische Gedanken.

 


(c) Ingo Hugger  2009 | livre@cassiodor.com | Artikel |  RSS