cassiodor

Home | Über uns | Impressum | Datenschutzerklaerung | AGB 
home > Handgeschriebene Buecher > Poesie

 

poesieauvera1.jpg

Jahr: 1898-1904
Bemerkung:
ArtikelNr. 05193
Besucher 886

 

E-Mail

 
Poesiealbum Dora Auvera 1898-1904, Hutschenreuther

Poesiealbum der Dora Auvera, Ledereinband, Goldschnitt, 8°, ca. 50 Blatt. Eine Lage lose, andere gelockert, Blatt 1 fehlt, Einband berieben, sonst guter Zustand. Ca. 80% der Blätter sind beschrieben.

Dora Auvera war die Tochter des Hutschenreuther-Teilhabers Hugo Auvera. Dem finanziellen Stand der Dora gemäß handelt es sich hier um ein schön gearbeitetes Buch mit aufwändigem Ledereinband.

In dem Buch wurden ausschließlich Texteintragungen vorgenommen. Die erste datiert auf Ostern 1898 und wurde in Hohenberg an der Eger ins Buch geschrieben. Auf Blatt 3 findet sich der von Vater Hugo Auvera verfasste kurze Text (30.9.1902, Hohenberg a.d. Eger), auf Blatt 4 schrieb die Mutter "Antonie Auvera, geb. Fricke" (29.9.1901, Hohenberg a.d. Eger). Es folgt Schwester Grete, die in Coburg in einem Pensionat weilt (4.7.1902, Coburg-Hohenberg). Auch Dora befindet sich in einem Pensionat zu Coburg (vielleicht Guntershausen), die restlichen Seiten wurden von "Pensionsschwestern" des Pensionat Pfitz in Coburg beschrieben.

 


(c) Ingo Hugger  2009 | livre@cassiodor.com | Artikel |  RSS